Tipps zur Überwinterung von Balkon- und Kübelpflanzen

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

Die artgerechte Überwinterung

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

Die unterschiedlichen Ansprüche von Balkon- und Kübelpflanzen an ihr Winterquartier

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

Das sollten Sie bei der Überwinterung Ihrer Pflanzen beachten

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

Bevor die Pflanzen in ihr endgültiges Winterquartier ziehen, sollten sie gut auf anhaftende Schädlinge hin kontrolliert werden. Es empfiehlt sich, COMPO Axoris Insekten-frei Quick Sticks oder COMPO Axoris Insekten-frei Quick-Granulat in die Kübelpflanzenerde einzuarbeiten. Dies vernichtet vorhandene Schädlinge und schützt Ihre Pflanzen über die gesamte Winterpause dauerhaft vor Neubefall.

Die Pflanzen im Winterquartier nicht zu dicht stellen. Für gute Belüftung sorgen und die Schützlinge regelmäßig inspizieren und altes Laub entfernen.

Allgemein gilt: Je heller das Winterquartier ist, desto wärmer darf es sein, je dunkeler es ist, desto Kühler muss es sein.

Pflanzen im Winter mäßig gießen, jedoch nicht austrocknen lassen. Dunkel überwinternde Pflanzen werden im Winter fast gar nicht gegossen.

Achten Sie ab September darauf, nicht mehr zu viel zu gießen, damit die Wurzelballen Ihrer Kübelpflanzen nicht zu nass sind. Dies verhindert Fäulnis am Überwinterungsplatz.

Der richtige Zeitraum zum Einräumen hängt von der Pflanze ab. Die Faustregel lautet: krautige Pflanzen sind in der Regel empfindlicher als holzige, immergrüne Gehölze vertragen Kälte schlechter als Laub abwerfende Pflanzen.

Die meisten Kübelpflanzen sollten vor dem Überwintern um ca. 1/3 zurückgeschnitten werden. Eine Ausnahme bildet der Oleander, da an seinen Trieben bereits im Herbst die Blüten für das nächste Jahr gebildet werden. Von Krankheiten befallende Blätter und Triebe großzügig zurückschneiden und im Biomüll entsorgen. Nicht kompostieren.

Gegebenenfalls dunkel überwintern

Pflanzen, die Ihre Blätter abwerfen und stark zurück geschnittene Pflanzen können auch bei Dunkelheit überwintert werden, sofern die Temperaturen entsprechend niedrig (0 bis 5° C) sind. Dies gilt z. B. für Engelstrompete und Fuchsie.

Unbedingt hell überwintern

Immergrüne Pflanzen wie Oleander, Olivenbaum, Zitruspflanzen, Nadelgehölze und einige Bambus-Arten benötigen Licht und Temperaturen zwischen 5° C und 10° C zum Überwintern. Dafür bieten sich ungeheizte, helle Kellerräume, Treppenhäuser oder Garagen an. Auch Pflanzen, die im Winter blühen, wie z. B. Kamelien, müssen hell überwintert werden.

Die typischen Wintergartentemperaturen liegen zwischen 10° C und 15° C. In dieser hellen, kühlen und luftigen Umgebung fühlen sich fast alle Kübelpflanzen wohl.

Pflanzen im Freien überwintern

Pflanzen, die draußen überwintert werden, sind zum Beispiel Buchsbaum, Rose und Kirschlorbeer. Bevor sie im späten Herbst mit einem Winterschutz versehen werden, müssen sie gesäubert werden, d.h. kranke oder beschädigte Triebe und Blätter werden entfernt. Anschließend die Kübel mit Vlies, Luftposterfolie oder anderen Isoliermaterialien umwickeln und auf Holz- oder Styroporplatten stellen. Die oberirdischen Teile werden nur bei artspezifischer Empfindlichkeit (z. B. Veredelungsstellen bei Rosen) oder bei Dauerfrost mit Fichtenzweigen oder einer alten Decke geschützt. Pflanzen zum Schutz vor Wind und Regen an der Hauswand zusammenrücken.

Folgende weitere Pflanzen können in milden Wintern bzw. mit Winterschutz draußen bleiben: Bartblume, Hortensie, Lavendel, Rosmarin, Rose, Skimmie, Torfmyrte.

Mit einigen Ausnahmen müssen alle Pflanzen in Gefäßen mit begrenztem Erdvolumen vor Minus-Temperaturen geschützt werden. Dies liegt daran, dass die Wurzelballen der Pflanzen in Töpfen und Kübeln nicht so geschützt sind wie in der Erde und schnell gefrieren können. Während Wärme liebende Exoten im Haus überwintern müssen, können Gartenpflanzen in Kübeln mit einem entsprechenden Winterschutz auch im Freien bleiben. Grundsätzlich gilt: Je kürzer der Aufenthalt im zumeist nicht optimalen Winterquartier ist, desto weniger werden die Pflanzen geschwächt. Unsere Balkon- und Kübelpflanzen stammen aus den unterschiedlichsten Regionen. Man sollte die individuellen Kältetoleranzen der Pflanzen beachten und Einräum- sowie Ausräum-Termine artgerecht planen.

Balkon und Terrasse

Damit sie auch im nächsten Jahr viel Freude an Ihrem Balkon und seinen grünen Bewohnern haben, sollten sie im Hinblick auf den bevorstehenden Winter einiges beachten. So unterschiedlich die jeweiligen Pflanzen sind, so individuell sind auch ihre jeweiligen Ansprüche an eine optimale Überwinterung. Wie Sie Ihre Kübelpflanzen am besten durch den Winter bringen erfahren Sie hier.